Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

1. Ich werde Page

Nur wenige Meter vom "Kälbertal" entfernt wurde ich geboren.

Dort, wo heute ein Schulhof ist, war damals Gartengelände - und natürlich eine Weide.

Ich kam aber schlecht dorthin, weil ein zweiter Weserarm dazwischen floss.

Also musste ich immer mit meinen Geschwistern auf dem Gutsgelände spielen.

Das war mir bald zu langweilig. Ich wollte in die Welt hinaus und richtige Abenteuer erleben.

Aber dazu brauchte ich eine Ausbildung.

 

Also wurde ich erst einmal Page.

Ritter

Was ist ein Page?

Im Mittelalter konnte sich der Sohn von adligen Eltern schon mit 7 Jahren zum Pagen ausbilden lassen.

Dafür musste er körperlich fit sein, Schwimmen und Reiten können und lernen, mit Lanze, Schwert und Schild umzugehen.

Mit 14 Jahren wurde ein Page dann zum Knappen befördert. Von da an lebte er auf einer Burg, immer in der Nähe eines Ritters, als dessen Diener.

Er half beim An- und Ausziehen der Rüstung, reichte die Waffen, hielt das Schild, versorgte die Pferde, hatte die Gefangenen festzunehmen und musste sogar noch Singen und Spielen können.

Interessierst du dich noch weiter für das Thema? Sieh nach bei: www.kinderzeitmaschine.de/ Mittelalter

Halt! Stopp!

 

Ihr dürft das nicht falsch verstehen.

Ich habe nicht im Mittelalter gelebt, wie man deutlich an meiner Haarfrisur und meiner Kleidung erkennen kann.

Meine Zeit war das 18. Jahrhundert.

Das reichte vom 1.01.1701 bis zum 31.12.1800.

 

Meine Herren waren keine Ritter mehr.

Sie waren Herzöge und mächtige Regenten und sie lebten in richtigen Schlössern.

Münchhausen

Als ich 13 Jahre alt war, ging ich in die Ausbildung zum Pagen in das Schloss Bevern.

 

Dort lernte ich:

  • Wie man sich bei Hofe - also in einem Schloss - benimmt.
  • Reiten, Fechten, Jagen: Das war genau das Richtige für mich.
  • Beim Essen bedienen: Da habe ich viel bei den Gesprächen gelauscht.
  • Geschichten vorlesen und selbst erzählen: Das konnte ich besonders gut.
  • Auch in der Bücherei meines Herrn kannte ich mich bald aus.

Mit 17 Jahren war ich fertig und bekam ein Pagen-Zeugnis.

           Das kannst du dir im Museum ansehen.

 

Und dann ging es endlich los!                                                  Weit, weit weg.

 

Hier ist ein kleines Zuordnungsspiel mit Pagen aus verschiedenen Zeiten und mit unterschiedlichen Aufgaben.

 

Heute ist ein Page ein Angestellter in einem Hotel. Findest du ihn?

 

Wenn du die 4 Teile einer Person richtig verbindest, ergeben sich daraus 5 verschiedene Arten an Pagen.

Einer ähnelt mit seiner Frisur und der Kleidung unserem Hieronymus.

 

Willst du die Teile ausschneiden und zusammenkleben, dann kannst du die Seite einfach kopieren und ausdrucken.

Bestimmt hilft dir jemand dabei. Viel Erfolg!

Merk dir, wie man das macht! Du kannst diese Technik auch in anderen Kapiteln gebrauchen.

Pagenspiel
 
BannerbildBannerbildBannerbild

Kontakt & Adresse

Münchhausen-Museum der Münchhausenstadt Bodenwerder

Münchhausenplatz 1

37619 Bodenwerder

Telefon: (05533) 409147

Fax: (05533) 40530

E-Mail:

 

open-img

Öffnungszeiten

 

täglich von 10:00 – 17:00 Uhr

 

Saisonbeginn: (geplant) 26. März 2021

 

Winterpause: immer ab 01.11. eines Jahres

 

Besuch außerhalb der Saison: nach Anfrage